P2Tools
Wechsel zwischen Dunkel/Hell/Auto Modus Wechsel zwischen Dunkel/Hell/Auto Modus Wechsel zwischen Dunkel/Hell/Auto Modus Zurück zur Startseite

Tipps, oder wenns mal klemmt :)

Der Download läuft sehr langsam
Es startet immer nur ein Download

Die maximale Bandbreite und die maximale Anzahl gleichzeitig laufender Downloads kann man einstellen. Im Tab Download (1) unter dem Filter (3) sind die Einstellungen dafür (in den Programmeinstellungen sind sie auch nochmal). Wenn der Filter ausgeblendet ist, kann man die Filter mit einem zweiten Klick auf den Tab “Download” (1) oben oder über das Menü rechts (2) wieder einblenden.

Downloads können mit Startzeit, gestartet werden

Bei Downloads kann eine Startzeit vorgegeben werden. Der Download wird ganz normal gestartet. Er ist dann quasi in einem Wartezustand. Ist die Startzeit erreicht, beginnt der Download. Auch bei Abos kann eine Startzeit für die Downloads aus diesem Abo vorgegeben werden. Der Ablauf ist da der selbe: Der Download wird angelegt, der Download wird gestartet und der Download beginnt, wenn die Startzeit erreicht ist. Über den Ändern-Dialog der Downloads (Doppelklick auf den Download oder über das Menü) kann die Startzeit geändert oder auch abgeschaltet werden.

Für Abos kann ein Unterordner angelegt werden

Es gibt zwei Möglichkeiten, das zu bewerkstelligen (die Hilfebutton an den beiden Stellen geben weitere Hinweise):

  • Im Aufnahmeset kann beim Speicherziel ausgewählt werden, ob (und auch mit welchem Namen) ein Unterordner angelegt werden soll.
  • In den Einstellungen des Abos kann auch ein Unterordner vorgegeben werden. Die Abovorgaben überschreiben die Einstellungen des Aufnahmesets. Wird im Abo ein Unterordner vorgegeben, wird einer angelegt, auch wenn im Aufnahmeset ausgeschaltet.

Vorteil ist jetzt, dass Unterordner auch wenn im Aufnahmeset ausgeschaltet, für einzelne Abos doch angelegt werden können. Es braucht also dafür kein eigenes Aufnahmeset mehr. Damit ist es jetzt möglich, im Aufnahmeset einen Namen für den Unterordner vorzugeben, für einzelne Abos aber einen anderen Namen zu verwenden.

Einstellungen zurücksetzen


Wenn gar nichts mehr geht, ist das die letzte Möglichkeit. Der Dialog ist über das Menü (Hilfe->Einstellungen zurücksetzen) zu erreichen.

  • Nichts ändern: Macht was es sagt, der Dialog wird einfach beendet
  • Einstellungen zum Abspielen/Aufzeichnen zurücksetzen: Damit werden alle Sets (auch eigene), die zum Abspielen und Aufzeichnen der Filme gebraucht werden, gelöscht. Anschließend werden die aktuellen Standardsets eingerichtet. Es kann dann direkt damit weitergearbeitet werden. Abos, Blacklist und History bleiben erhalten. Das sollte vor dem kompletten Zurücksetzen des Programms zuerst versucht werden.
  • Alle Einstellungen zurücksetzen: Damit wird das Programm in den Ursprungszustand zurückgesetzt. Es gehen ALLE Einstellungen verloren (Abos, Blacklist, History). Das Programm beendet sich und muss neu gestartet werden. Der neue Start beginnt mit dem Einrichtungsdialog.
    [ Bei Alle Einstellungen zurücksetzen wird der Einstellungsordner nicht gelöscht sondern nur umbenannt. Das Programm beginnt deswegen mit der Initialisierung und dem Neuanlegen eines neuen Einstellungsordners. Erfahrene User können aus dem umbenannten Einstellungsordner (z.B. “.p2Mtplayer–2018.09.06__19.45.53”) einige mit viel Zeitaufwand vorgenommene Einstellungen retten. ]

Das Programm fühlt sich langsam an

Wird das Programm auf älteren Rechnern verwendet, dann wären die nächsten Tipps vielleicht, praktisch:

  • Da die Filmliste inzwischen über 600.000 Einträge hat, ist die Verwaltung derselben und die Suche darin sehr rechenintensiv. Dem kann man begegnen, wenn man in den Einstellungen die Filmliste bereits beim Laden durch filtern beschränkt:

    • nur Filme der letzten xx Tage aufnehmen
    • nur Filme mit Mindestlänge aufnehmen
    • oder gleich ganze Sender aus der Filmliste ausschließen.
      Beim Filtern mit: “maximal 250 Tagen” oder auch beim Filtern mit: “mindestens 5 Minuten” ist die Filmliste nur etwa halb so groß: ~ 300.000 Filme. Filme ohne Datum oder ohne Längenangabe werden immer geladen.
  • Das Programm arbeitet mit einer vorgefilterten Liste. Die erste Blacklist filtert die Filmliste bereits beim Download. Es kommen also gar nicht mehr so viele Filme im Programm an. Die zweite Blacklist erstellt eine verkürzte Liste mit der das Programm dann arbeitet. Vorteil der zweiten Blacklist ist, dass sie ein- und ausgeschaltet werden kann. Das Programm muss aber trotzdem alle Filme vorhalten. Durch den geschickten Einsatz der Blacklist kann man die Arbeit des Rechners deutlich reduzieren. Die Blacklist hat auch eine Funktion zum optimieren derselben: Es werden die Treffer jedes Eintrags gezählt. (-> alles in den Einstellungen).

  • Wird die Tabelle mit den Filmen (durch einen Klick auf eine Spaltenüberschrift) sortiert, ist das eine zusätzliche Rechenlast vor der Anzeige. Außerdem ist der Sortieraufwand nicht für jede Spalte gleich (z.B. braucht “URL” länger als “Datum”).

Wo werden meine Sendungen gespeichert und wie kann ich das Download-Verzeichnis ändern?

Standardmäßig wird der Ordner Downloads im User-Verzeichnis (Home-Verzeichnis) als Download-Ort verwendet. Das Download-Verzeichnis kann jedoch angepasst werden:

  • Im Menü “Einstellungen->Aufzeichnen/Abspielen” unter “Speicherziel” des verwendeten Sets (normalerweise: “Speichern”).

Das Programm startet nicht

  • ZIP-Datei nicht entpackt (Windows): Die Programmdatei wurde direkt im ZIP-Archiv doppelgeklickt. Die ZIP-Datei muss erst entpackt werden, dazu sind alle Dateien aus dem ZIP-Archiv in ein beliebiges Verzeichnis zu kopieren. Dort kann dann die Programmdatei “MTPlayer.exe” doppelgeklickt werden.

  • Zu wenig Arbeitsspeicher oder unbekanntes Problem (Windows): Einige User konnten MTPlayer durch einen Doppelklick auf “MTPlayer.jar” statt auf “MTPlayer.exe” starten.

  • Benötigte Dateien wurden aus dem Programm-Ordner gelöscht oder die Hilfsprogramme (im Ordner “bin”) fehlen: Wenn Dateien fehlen -> Neuinstallation.

  • Java ist nicht oder nicht in der richtigen Version installiert: MTPlayer benötigt Java 17 oder neuer. Falls trotz Installation von Java 17 (oder neuer) MTPlayer nicht startet, ist das Programm nicht mit der richtigen Java-Version verknüpft. Wer nicht bewusst mehrere Java-Versionen auf seinem System haben will, sollte zuerst die alte Version deinstallieren und dann die neue Version installieren (oder zu einem MTPlayer-Programmpaket mit enthaltenem Java greifen).

Downloadfehler “403 Forbidden”

Dieser Fehler erscheint u.a. beim Versuch, vom Ausland her Sendungen herunterzuladen, die z.B. nur innerhalb Deutschlands angesehen werden können. Solche Sendungen erkennt man oft auch an der Zeichenfolge wie “geo”, “/de/” oder “dach” in der URL. Der Zugang zu solchen Sendungen wird – meist aus rechtlichen Gründen – mit Hilfe der IP-Adresse national oder auf gewisse Länder (DACH = DE-AT-CH) begrenzt (so genanntes Geoblocking).

Man kann zusätzlich überprüfen, ob Geoblocking vorliegt, indem man die problematische Sendung auf der Website des Senders abzuspielen versucht (zu diesem Zweck auf den Link “zur Website” ganz unten im Filme-Fenster von MTPlayer klicken). Oft erscheint dann auf der Webseite zur Sendung explizit der Hinweis, warum sich das Video nicht abspielen lässt. MTPlayer kennt gewisse Muster für geogeblockte Sendungen und markiert diese gelb in der Filmliste und mit einem Eintrag in der Spalte “Geo”. Das Land, von welchem man versucht ein Video aufzurufen, kann in den Programmeinstellungen (Menü: “Einstellungen->geogeblockte Filme”) und dann “Mein Standort” festgelegt werden. Diese Einstellung dient nur zur Anzeige von geogeblockten Sendungen, man kann damit Geoblocking nicht umgehen.

Sendungen mit HTTPS URLs können nicht heruntergeladen werden

Wenn Sendungen deren Download URL mit HTTPS beginnt, nicht heruntergeladen werden können kann das an SSL liegen.

Wenn alles nichts hilft

  • Gibt es eine neue Version von MTPlayer?
  • Der Rechnerneustart hat auch schon viele Probleme gelöst
  • Logfile gibt vielleicht einen Hinweis (im Ordner mit den “Einstellungen->Log” (die Ordner sind “unsichtbar”, im Dateimanager erst die Ansicht dafür einschalten:
    Windows: p2Mtplayer\Log
    Linux: .p2Mtplayer/Log
  • Programm in einer Konsole starten, das liefert vielleicht eine Aussagekräftige Fehlermeldung
    Programmaufruf in der Konsole im Ordner mit der Programmdatei: java -jar MTPlayer.jar

Wenn alles nichts hilft, können Sie mir auch gerne eine Mail schicken. Bitte mit Beschreibung des Fehlers und des Logfiles oder der Programmausgabe aus der Konsole. Ohne diese Infos, kann ich auch nur Vermutungen anstellen.